#SchauHin Ausstellungs- und Aktionswochen zu den Opfern des NSU und Rechter Gewalt vom 15.2. bis 10.4.2021
Das Netzwerk gegen Rechts Wilhelmsburg startet durch

Wir können und wollen nicht mehr länger warten und starten nun im Februar mit ersten Veranstaltungen und Aktionen, um den Opfern der NSU und von Hanau eine verdiente Öffentlichkeit zu geben und ein Zeichen gegen Rechts zu setzen.

Ein umfangreiches Programm mit Ausstellung, Workshops, Kulturveranstaltungen, Gesprächen, Theater, Kabarett und Film war bereits für Herbst 2020 fertig geplant und layoutet, um rechtzeitig zum Gedenktag der NSU-Opfer im November zu beginnen. Dann mussten wir, wie so viele andere auch, das Geplante einstampfen und verschieben. Nun kommt Plan B: Anlässlich des Gedenktags des rassistischen Anschlags von Hanau, bei dem am 19.2.2020 neun Menschen ermordet wurden, wollen wir acht Wochen lang mit unterschiedlichen Formaten zu den Themen Rassismus, Rechten Strukturen und Rechter Terror präsent sein.

Was schön ist: Unser Netzwerk ist zwischenzeitlich gewachsen, so wie die Kooperationen und die Programmpunkte.

Den Auftakt der Aktionswochen bildet die digitale Eröffnung und Diskussionsveranstaltung mit Autorin, Journalistin und Netz-Aktivistin Kübra Gümüşay, die vor acht Jahren den Hashtag #SchauHin gegen Alltagsrassismus initiierte.

Montag, 15.02.  19.30 Uhr Online-Diskussion mit Kübra Gümüşay 

Vortrag und Diskussion zu #SchauHin im Kontext der gegenwärtigen Entwicklungen in Deutschland.
Anmeldung bis 12. Februar unter: NSUSCHAUHIN@gmx.de


Mittwoch, 17.02.  18.30 Uhr #dubisthier – Mit Zivilcourage gegen Hass im Netz

Virtuelles Bootcamp, das Menschen ermutigt im digitalen Raum Zivilcourage zu zeigen und Gegenrede zu praktizieren.
Anmeldung bis zum 15. Februar unter: https://www.buecherhallen.de/wilhelmsburg-termine.html

 

Freitag, 19.02.  16–18 Uhr Gedenken: Ein Jahr Hanau – Wir erinnern uns

Wir klagen an und fordern Taten statt Worte: Erinnerung, Gerechtigkeit, Aufklärung, Konsequenzen! Weitere Infos unter: 19feb-hanau.org

Ort: Community Center inklusiv CCi, Kirchdorfer Damm, nahe Marktplatz Kirchdorf-Süd (unter Achtung der Regeln zur Pandemieeindämmung)

Sonntag, 28.02.  15-19 Uhr     “Stammtischkämpfer*in werden” – Argumentationstraining gegen rechte und diskriminierende Parolenein Webinar von Aufstehen gegen Rassismus

Die Teilnehmenden lernen bei diesem Online-Workshop schnell auf verletzende und absurde Äußerungen zu reagieren. Der Schwerpunkt liegt bei den aktuell sehr häufig auftretenden (Corona-) Verschwörungsgeschichten.

Info und Anmeldung unter: info@freizeithaus-kirchdorf.de

Die Planung für März:

Im März kommt endlich die lange geplante Ausstellung „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“ nach Wilhelmsburg. Am Sonntag, 21.03.2021, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, wird die Ausstellung eröffnet und bis 04.04.2021 an unterschiedlichen Orten gezeigt.

Wir hoffen, sie im Tor zur Welt aufbauen zu können und in Anwesenheit der Ausstellungsmacherin Birgit Mair zu eröffnen. Eigens dazu geschulte Schüler*innen-Coaches werden dann Führungen anbieten, mit Fokus auf Süleyman Taşköprü, dem Hamburger NSU-Opfer von 2001.

Und das nicht nur dort, denn als Pop-Up-Ausstellung wird sie auch durch den Stadtteil wandern und an unterschiedlichen Plätzen in Wilhelmsburg und Veddel zu sehen sein, damit möglichst viele Menschen mehr darüber erfahren, was damals passiert und auch leider auch nicht passiert ist. In der nächsten Ausgabe des WIR wollen wir die Ausstellung näher vorstellen. Weitere Infos unter www.opfer-des-nsu.de

Vorschau auf den April:

An unterschiedlichen Orten – live, digital, hybrid:  Workshops, Gesprächsrunden, Happenings… Hier unsere Highlights:

Donnerstag, 01.04.  Kübra Gümüşay liest aus „Sprache und Sein
Hybride Lesung im Tor zur Welt

Freitag, 09.04.  Szenische Lesung zum NSU-Komplex im Bürgerhaus Wilhelmsburg

Samstag, 10. 04.  Kabarettistin Idil Baydar im Bürgerhaus Wilhelmsburg

Im Netzwerk gegen Rechts Wilhelmsburg sind bisher vertreten: Sozialkontor, DIDF, Helmut-Schmidt-Gymnasium, Freizeithaus Kirchdorf-Süd, Initiative für ein soziales Wilhelmsburg, die Bücherhallen Wilhelmsburg und Kirchdorf, Bürgerhaus Wilhelmsburg und Einzelpersonen.

Bei Interesse an Mitarbeit bitte melden bei: agr-wilhelmsburg@posteo.de.

Konkrete Info zu den einzelnen Veranstaltungen findet ihr auf unseren Flyern und Plakaten und bald auf unserer Webseite   https://schauhin.jimdosite.com/ 

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen finanziellen Unterstützern, ohne die wir das Ganze nicht umsetzen könnten: Bezirksamt Hamburg-Mitte, Beirat für Stadtteilentwicklung Wilhelmsburg, der Partnerschaft für Wilhelmsburg über das IKM, Nordkirche weltweit. In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. und Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. 

Neuigkeiten

Neues zur Situation während der Corona-Zeit im Freizeithaus Kirchdorf-Süd:

Stand: februar 2021

  • Feiern und Parties können erst stattfinden, wenn die stadt Hamburg diese erlaubt.
  • Die Kleiderkammer findet im Moment auch nicht statt.
  • Ebenso nicht: Sport-Kurse, auch nicht Yoga oder Hocker-Gymnastik.
  • WS, meetings, Seminare und Gruppen können unter strengen Auflagen stattfinden
  • Roswitha Stein und Barbara Kopf haben während der letzen Monate eine Broschüre zum Thema EINFACHES LAYOUT entwickelt. Diese Broschüre kann hier heruntergeladen werden: www.freizeithaus-kirchdorf.de

Liebe Leute aus Wilhelmsburg, die ihr auf der Insel lebt, arbeitet, euch engagiert,
es ist ein großes Rätsel, weshalb das Erzbistum daran denken kann, unser Krankenhaus Groß-Sand zu schließen.
Auch die Pflegeschule muss natürlich erhalten bleiben.

Damit dies geschieht, findet ihr hier Informationen und eine Unterschriftenliste.

Es können auch Jugendliche unterschreiben.

Bitte druckt die Unterschriftliste aus und legt sie in eurer Einrichtung/ Schule/ Nachbarschaft/ Geschäft aus.

Wenn die Listen voll sind, dann schickt sie bitte bis spätestens 28.9.2020 an:

Initiative Groß Sand bleibt
c/o Oskar Tröger
Groß-Sand 5
21107 Hamburg.



(16.06.2020) Hört mal rein:
Podcast mit Abdul und Barbara, sowie 1000 Steine zum Thema Leben, Alltag und Musik in Kirchdorf-Süd:

https://listentoyourneighbourhood.podigee.io/5-neue-episode