• Partyraumvermietung:

Aktuell (Anfang Juni 2021) können wir noch nicht absehen, wann wir wieder die Räume für Feiern vermieten können. Auch wir können nicht in die Zukunft schauen, deshalb müssen sich alle Feierwilligen noch gedulden.

  • Kurse, Gruppen, Märkte, Kulturveranstaltungen können wegen der Pandemie auch noch nicht stattfinden (Stand Anfang Juni 2021)
  • Wer etwas zum geplanten Bau der A26 wissen möchte, hier findet ihr Informationen dazu: www.zukunft-elbinsel.de
  • #SchauHin Ausstellungs- und Aktionswochen zu den Opfern des NSU und Rechter Gewalt vom 15.2. bis 10.4.2021
    Das Netzwerk gegen Rechts Wilhelmsburg startet durch

Wir können und wollen nicht mehr länger warten und starten nun im Februar mit ersten Veranstaltungen und Aktionen, um den Opfern der NSU und von Hanau eine verdiente Öffentlichkeit zu geben und ein Zeichen gegen Rechts zu setzen.

Ein umfangreiches Programm mit Ausstellung, Workshops, Kulturveranstaltungen, Gesprächen, Theater, Kabarett und Film war bereits für Herbst 2020 fertig geplant und layoutet, um rechtzeitig zum Gedenktag der NSU-Opfer im November zu beginnen. Dann mussten wir, wie so viele andere auch, das Geplante einstampfen und verschieben. Nun kommt Plan B: Anlässlich des Gedenktags des rassistischen Anschlags von Hanau, bei dem am 19.2.2020 neun Menschen ermordet wurden, wollen wir acht Wochen lang mit unterschiedlichen Formaten zu den Themen Rassismus, Rechten Strukturen und Rechter Terror präsent sein.

Was schön ist: Unser Netzwerk ist zwischenzeitlich gewachsen, so wie die Kooperationen und die Programmpunkte.

Den Auftakt der Aktionswochen bildet die digitale Eröffnung und Diskussionsveranstaltung mit Autorin, Journalistin und Netz-Aktivistin Kübra Gümüşay, die vor acht Jahren den Hashtag #SchauHin gegen Alltagsrassismus initiierte.

Im Netzwerk gegen Rechts Wilhelmsburg sind bisher vertreten: Sozialkontor, DIDF, Helmut-Schmidt-Gymnasium, Freizeithaus Kirchdorf-Süd, Initiative für ein soziales Wilhelmsburg, die Bücherhallen Wilhelmsburg und Kirchdorf, Bürgerhaus Wilhelmsburg und Einzelpersonen.

Bei Interesse an Mitarbeit bitte melden bei: agr-wilhelmsburg@posteo.de.

Konkrete Info zu den einzelnen Veranstaltungen findet ihr auf unseren Flyern und Plakaten und bald auf unserer Webseite   https://schauhin.jimdosite.com/ 

  • Liebe Leute aus Wilhelmsburg, die ihr auf der Insel lebt, arbeitet, euch engagiert,
    es ist ein großes Rätsel, weshalb das Erzbistum daran denken kann, unser Krankenhaus Groß-Sand zu schließen.
  • Auch die Pflegeschule muss natürlich erhalten bleiben.

Damit dies geschieht, findet ihr hier Informationen und eine Unterschriftenliste.

Es können auch Jugendliche unterschreiben.

Bitte druckt die Unterschriftliste aus und legt sie in eurer Einrichtung/ Schule/ Nachbarschaft/ Geschäft aus.

Wenn die Listen voll sind, dann schickt sie bitte bis spätestens 28.9.2020 an:

Initiative Groß Sand bleibt
c/o Oskar Tröger
Groß-Sand 5
21107 Hamburg.



(16.06.2020) Hört mal rein:
Podcast mit Abdul und Barbara, sowie 1000 Steine zum Thema Leben, Alltag und Musik in Kirchdorf-Süd:

https://listentoyourneighbourhood.podigee.io/5-neue-episode